Lehrerhaus

Das Lehrerhaus

Das Lehrerhaus im Friemersheimer Dorf ist Sitz und Heimatmuseum des “Freundeskreis Lebendige Grafschaft”. Hier können Sie unzählige Kostbarkeiten aus der Vergangenheit der Region bestaunen und den alten Klassenraum besichtigen. Schulklassen können nach Absprache hier sogar eine “richtige” Unterrichtsstunde wie zu Großvaters Zeiten erleben. Das Standesamt bietet in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis sogar Trauungen im einmaligen Ambiente des Lehrerhauses an.

Schauen Sie sich ruhig mal um:

Lehrerhaus und SchulgebäudeKlassenraum - Blick zum LehrerKlassenraum - Blick vom Lehrer ausEin Grafschafter Salon mit 2 Puppen in Original-Tracht
Helmut Mootz macht eine FührungEin ordentliches SchlafgemachVitrine mit Kostbarkeiten und Waschecke
Küche mit Herd
Der Kräutergarten hinter dem HausEingang mit SchulglockeHeimische NaturSchulhof mit Pumpe und Hütte

Neben dem Erhalt und der Bewirtschaftung des Lehrerhaus veranstaltet der “Freundeskreis Lebendige Grafschaft” im Kulturraum des Lehrerhauses auch regelmäßig Literatur-Menüs mit Lesungen und Rezitationen, wie z.B. die des Homberger Schauspielers Georg Adler, der Texte von Heinz Ehrhardt und Eduard Möricke zu Gehör brachte, oder vom Team des “Kulturtreff Alte Dorfschule”, Peter Lufen und Delia Rosenberger-Pügner, bei einer etwas anderen Lesung mit Musik rund um Sankt Martin:

Georg Adler inmitten des Publikums zur Mörike-LesungPeter Lufen und Delia Rosenberger-Pügner präsentieren "Mit Mantel. Schwert & Feder"

Außerdem findet an jedem ersten Sonntag im Monat ein Frühschoppen im Lehrerhaus statt, gewürzt mit mundartlichen Texten, Geschichten und Gedichten. Außerdem gibt es einen Arbeitskreis, der sich mit Ahnen- und Familienforschung beschäftigt und einen Sütterlin-Kurs. Der Freundeskreis bringt jedes Jahr ein “Jahrbuch für die linksrheinischen Ortsteile Duisburgs” heraus, das neben einem Rückblick auf die aktuellen Ereignisse des Jahres, Beiträge zur Heimat- und Kulturgeschichte, Historisches und Literatur enthält.

Der Freundeskreis ehrt jedes Jahr Personen oder Institutionen, die sich um die Kulturpflege verdient gemacht haben mit dem Friemersheimer Hahn. Hier überreicht Günter Pfeiffer, der Vorsitzende des Freundeskreis den Preis an den Schriftsteller Karl-Heinz Winschuh (links):

Karl-Heinz Winschuh und Günter Pfeiffer

Der Freundeskreis ist auch ein guter Nachbar. Hier nimmt der Pfarrer der Dorfkirche, Werner Kretschmann (links) im Klassenraum einen Scheck für die neue Orgel entgegen. Die Spendensumme ergab sich aus dem Erlös der Krupp-Ausstellung, die Wilhelm Driske im Kulturraum durchgeführt hatte, die der Freundeskreis deutlich nach oben erweitert hatte:

(v.l.) Werner Kretschmann, Wilhelm Driske, Günter Bittlinsky und Günter Pfeiffer

Ein besonderer Höhepunkt ist auch die alljährliche Pflanzenbörse, auf der sich alles rund um das Kaufen und Tauschen von Blumen und Pflanzen dreht. Neben Balkon-, Garten- und Teichpflanzen kann man auch Kräuter, sowie mediterrane Töpfe und und allerlei Schmuck für das häusliche Pflanzenparadies erwerben: